Reichhaltige Gemüse-Suppe für kalte Tage


Eine tolle Gemüse-Suppe ist gerade an kalten Tagen besonders lecker. Gerade wenn man kalt und angefroren von draussen kommt, einem Nässe und Hunger in die Knochen steigen. Ist so ein Rezept wahnsinnig wohltuend.



Reichhaltige Gemüse-Suppe für kalte Tage

Zutaten / ca. 5 Pers.

  • 1 Süßkartoffel, oder 100g Kürbis

  • 3 Möhren

  • 100g Spitzkohl

  • 1 Pastinake

  • 1/2 kleineren Sellerie

  • 1 Stange Lauch

  • 1 Lorbeerblatt

  • 1/2 Bund Petersilie

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 TL Paprika, edelsüß

  • 1 TL Thymian

  • 2 EL Öl zum anbraten

  • Pasta oder Reis nach Wahl

  • 2 l Gemüse-Fond


 




Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein schneiden. Möhren, Süßkartoffel (Kürbis); Pastinake und Sellerie schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Spitzkohl ggf. säubern und in feine Streifen schneiden. Lauch in Ringe schneiden und sehr gut in einem Sieb säubern.

  2. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln + Knoblauch 2-3 min. anbraten. Alles an Gemüse hinzugeben und mit allen Gewürzen vermengen die in die Suppe kommen.

  3. Gemüse ordentlich anbraten, danach mit Gemüse-Fond ablöschen. Zum kochen bringen und mind. 1,5 Std. bei geringer Hitze köcheln lassen. Hin und wieder umrühren. Nach der Kochzeit Herd ausstellen, Deckel drauf und gut ziehen lassen.

  4. Nach Wunsch und Bedarf die Pasta oder den Reis kochen. Suppe gut abschmecken und nach Herzenslust servieren.


 


Tipp: Die Schalen vom Gemüse kannst Du gut säubern und für Deinen nächsten Gemüse-Fond verwenden. Du kannst auch die Schalen nach dem säubern einfrieren, weil nicht immer hat man sofort Zeit und Muße den Fond SOFORT herzustellen. Hast Du einen Kompost, wandern die Schalen natürlich dorthin, so können Gemüsereste in den Kreislauf der Natur natürlich zurückgeführt werden.


Auch einfrieren lässt sich diese Suppe sehr gut. Ich habe immer ein paar Portionen im Gefrierfach, so ist immer ein gutes Essen bereit, auch wenn es mal schnell gehen muss.


Ich wünsche Dir viel Freude beim kochen.

Martina



82 Ansichten0 Kommentare